Wohnen am Grünzug Im Süden der Welterbe-Stadt Trier, zwischen Mosel und Mattheiser Wald, entsteht auf einem ehemaligen Kasernengelände ein attraktives Wohngebiet. Gemeinsam mit dem Architekturbüro arus aus dem Saarland wird die Landmarken AG als Teil dieses Vorhabens rund 7.300 m² Wohnfläche schaffen.

Der Bauantrag für die drei Baufelder mit rund 6.010 m² Grundstücksfläche wird im Sommer 2018 gestellt. Es wird ein hochwertiges Gebäudeensemble entstehen, das sich direkt am sogenannten Grünzug befindet. Dieser Grünzug ist das verbindende grüne Element zwischen den Hangterrassen und lädt zu einem Spaziergang durch das Quartier ein.

Art & ProjektstatusNeubau, in der Entwicklung
StandortEhemaliges Kasernengelände Castelnau, Trier
Flächenca. 7.300 m² Wohnfläche, 98 Stellplätze inkl. Tiefgarage
Nutzung & MieterWohnen
AnsprechpartnerinLeonie Heuschäfer (Projektleiterin)

In landschaftlich reizvoller Hanglage werden die Sockelgeschosse der drei Häuser mit Tiefgarage in den Hang hinein gebaut, darüber werden sie als Punkthäuser mit insgesamt ca. 75 Wohnungen sichtbar. Die geplanten Wohnflächen liegen zwischen 35 m² und – aufgrund der hohen Nachfrage nach großen Wohnungen – bis zu 120 m². Angesprochen werden somit alleinstehende Personen und Paare genauso wie Familien. Alle Wohnungen sind barrierefrei zu erreichen und haben großzügige Fensterflächen und Austritte mit einem schönen Blick über das Moseltal und in die Weinberge.

Da es sich um die letzten Baufelder in diesem neu geschaffenen Quartier handelt, sind die Nahversorgung sowie eine Kita bereits fest installiert und fußläufig zu erreichen. Die Innenstadt der ältesten Stadt Deutschlands liegt praktisch genauso vor der Haustür wie eine Vielzahl naturnaher Freizeitmöglichkeiten.

Grundstücksflächeca. 6.010 m²
Baubeginn & FertigstellungHerbst 2018, Frühjahr 2020
Besonderheit / SonstigesWohnen am Hang mit Blick über das Tal, Konversionsfläche
ProjektbeteiligteBaumschlager Eberle Architekten, Hamburg (Machbarkeitsstudie)
arus GmbH | Willi Latz | Architektur und Stadtplanung, Püttlingen (Architektur)