Projektentwicklung am Theaterplatz Von Beginn an galt der Blick nicht Einzelprojekten, sondern dem ganzen Quartier.

Wo im Lauf der Zeit fünf Gebäude zwischen Kapuzinergraben und Elisabethstraße von mehreren Voreigentümern erworben wurden, kann nun ein städtebaulich hochwertiges Ensemble als Ganzes entwickelt werden.

Aus dem zum Teil leer stehenden Häuserblock gegenüber dem Theater Aachen, darunter ein über 100 Jahre altes Bankhaus, das Elemente des Neobarock mit Formen des Jugendstils vereint, entsteht eine Projektentwicklung mit einer Mischung aus Denkmal und Neubau mit anspruchsvoller Architektur und einem attraktiven, urbanen Nutzungsmix. Das Konzept sieht ein attraktives Ensemble aus Hotel (Motel One), Bürogebäude (Bankhaus am Theater) und Studentenapartments (WE PARTMENT - Leben am Elisengarten) vor, mit dem am vernachlässigten Theaterplatz neue urbane Lebendigkeit entsteht. 

Art & ProjektstatusRück- und Neubau, Revitalisierung und Erweiterung Denkmal, Rückbau abgeschlossen
Standortgegenüber vom Aachener Theater, Kapuzinergraben 6 - 16 sowie Elisabethstraße 7 - 15
Etagen & Flächeninsgesamt ca. 17.230 m² BGF
Nutzung & MieterHotel: Motel One, Büro, Handel / Gastronomie (EG), Mikroapartments, Boarding-House für nationale und internationale Studenten: RWTH International Academy GmbH
AnsprechpartnerNils Perpeet (Projektleiter)

„Als Impulsgeber verstehen wir den Theaterplatz wieder als richtigen Platz und werten das umgebende Areal nachhaltig auf “, sagt Landmarken-Vorstand Norbert Hermanns. Mit einem attraktiven Nutzungsmix aus Wohnen, Büro und Gastronomie sowie dem modernen Budget-Design-Konzept von Motel One reaktiviert das Projekt den innerstädtischen Standort und macht ihn zu einer der besten Lagen Aachens. Zudem sendet das Projekt einen Impuls für eine bürgerfreundliche Verkehrsplanung mit einer räumlichen Ausweitung und Belebung des Theaterplatzes, in dem Raum zum Flanieren geschaffen und der Theaterplatz wieder attraktiver in das Stadtleben integriert werden kann.

Grundstücksflächeca. 3.070 m²
Baubeginn & Fertigstellung3. Quartal 2018, 1. Quartal 2020
Besonderheit / SonstigesDie zum Teil leer stehende Häuserzeile gegenüber dem Theater wird als ganzes Ensemble verstanden und mit einem bereichernden Nutzungsmix und herausragender Architektur wieder neu positioniert
Projektbeteiligtekadawittfeldarchitektur, Gatermann + Schossig Architekten, Werrens & Hansen