Kaistraße, Düsseldorf Mit einer fantastischen Konzeptstudie hat die Landmarken AG in einem Investorenauswahlverfahren der Stadt Düsseldorf aufhorchen lassen. Unter 51 eingereichten Angeboten landete der gemeinsam mit kadawittfeldarchitektur und Drees & Sommer vorgelegte Wettbewerbsbeitrag für ein Baugrundstück im Medienhafen in einer hauchdünnen Entscheidung auf Platz zwei. 

Das urbane Ensemble aus einem Hochhaus und einem flacheren Gebäude überzeugte vor allem mit hochwertiger Architektur und dem Nutzungskonzept. Vorgestellt wurde ein Konzept, das zukunftsfähige Büroflächen, ein Design-Budget-Hotel, Co-Working und eine hochwertige Gastronomie mit Blick auf die Skyline des Medienhafens miteinander verbindet. Dazu Flächen für wechselnde Kulturangebote und eine urbane Markthalle mit regionalen Angeboten und hoher Aufenthaltsqualität.

Art & ProjektstatusWettbewerbsbeitrag zum Investorenauswahlverfahren der Stadt Düsseldorf
StandortKaistraße 1, Düsseldorf (Medienhafen)
Etagen & Flächenca. 23.800 m² BGF
21 bzw. 6 Etagen
Nutzung & MieterNutzungskonzept aus Hotel, Gastronomie, neuen Handelskonzepten, Co-Working und neuen Bürowelten
AnsprechpartnerNils Perpeet (Projektleitung)

Das Ziel war es, das Quartier nachhaltig zu beleben und neue, attraktive öffentliche Angebote zu schaffen. Dazu gehört auch die Entwicklung einer Quartiers-App, die ansässigen Unternehmen und der Öffentlichkeit Zugang zu mehrwertschaffenden Möglichkeiten aus der Digitalisierung bietet. Eventmarketing, aktives Parkraummanagement, Dienstleistungs- und Serviceangebote sowie unternehmerische Vernetzung werden darin ebenfalls ermöglicht wie die komfortable Buchung von Sharing-Angeboten aus dem Mobilitätskonzept mit E-Bikes und E-Cars.

Durch hohe Flexibilität überzeugt vor allem das Bürokonzept: Im Mittelpunkt steht die Möglichkeit einer hochvernetzten, räumlich und zeitlich flexiblen Arbeitsorganisation, die sich an den individuellen Lebenskontexten orientiert und sämtliche Organisationsformen anbietet: Open Space Offices genauso wie Single- und Double Offices oder Mixed Office Space. So wären wir mit unserer Vision von Arbeitswelten 4.0 sowohl für kleinere Unternehmen als auch große Konzerne ein echter Pionier für die Zukunft der Arbeit gewesen. 

Grundstücksflächeca. 3.160 m²
WettbewerbsabgabeSeptember 2017 bis März 2019 
Besonderheit / SonstigesPlatz 2 unter 51 eingereichten Angeboten
Projektbeteiligtekadawittfeldarchitektur, Aachen (Architektur) und Drees & Sommer, Aachen