Hafenforum, Dortmund Die Landmarken AG entwickelt einen Gründungs- und Innovationscampus im größten Kanalhafen Europas. Der gemeinsam mit Gerber Architekten eingereichte Entwurf konnte eine Wettbewerbsjury überzeugen und hat im städtischen Interessenbekundungsverfahren den Zuschlag erhalten.

Das Projekt mit Co-Working-Space, Gastronomie und einem Zentrum für Gründerinnen und Gründer nutzt in nachhaltiger Weise die vorhandene Bausubstanz der ehemaligen Lager- und Silogebäude in der südlichen Speicherstraße. Durch behutsame Eingriffe in die Gebäudestruktur sowie einen angrenzenden Neubau entstehen loftartige und multifunktionale Flächen für die Arbeitswelten von morgen. 

Das Hafenforum schlägt die Brücke zwischen zukunftsorientiertem, etabliertem Mittelstand zu den Digital Natives und modernen Foundern unserer Zeit. Es ist hip und cool, aber auch ein Meltingpot von Avantgarde, Zeitgeist und aufgewecktem Establishment. Etablierte Unternehmen finden hier genauso eine neue Heimat wie junge Start-ups.

Im Hafenforum mit seinem vielseitigen Raumkonzept entsteht unter anderem ein Gründungszentrum der Dortmunder Wirtschaftsförderung. Hinzu kommen ein Co-Working-Space, mehrere gastronomische Angebote und großzügige Bürowelten, die auch für bereits etablierte Unternehmen interessant sind. Eine Galerie- und Ausstellungsfläche ist ebenfalls vorgesehen.

Art & ProjektstatusInvestorenauswahlverfahren, Umbau und Neubau, in der Entwicklung 
StandortSpeicherstraße 10 - 20, Dortmund 
NutzungGründer*innenzentrum, Büro, Co-Working, Gastronomie, Ausstellung, Event
Fläche5 oberirdische Vollgeschosse
ca. 17.300 m² Mietfläche
AnsprechpartnerTobias Fuchs (Projektleitung)

Ein Community Management wird den Nutzern zur Seite stehen und sie miteinander vernetzen. Als Impuls für die Entwicklung des Hafenquartiers und der umgebenden Nordstadt wird der Gründungs- und Innovationscampus zum Hotspot für die Dortmunder Gründerszene, Start-ups, etablierte Unternehmen und Verbände. 

Herzstück der Community wird das das Zentrum des Ensembles, das mit seiner offenen Passage die Speicherstraße mit der neugestalteten Promenade am Hafen verbindet. Darüber liegt die Agora im 1. Obergeschoss, eine spektakuläre Eventfläche, die auch extern genutzt werden kann. In Abstimmung mit der Stadt wird die Entwicklung eines Mobilitätskonzepts mit Sharing-Angeboten angestrebt.

Mit dem Hafenforum in Dortmund verstärkt die Landmarken AG ihr Engagement im Ruhrgebiet, um den Transformationsprozess von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft aktiv mit vorantreiben.

Grundstücksflächeca. 4.400 m²
Besonderheit / SonstigesBestandteil der Entwicklung des Dortmunder Hafens zum urbanen Zukunftsquartier
ProjektbeteiligteGerber Architekten