GOLD ECK, Düsseldorf Bei der Ausschreibung einer Fläche im angesagten Düsseldorfer Stadtteil Niederkassel durch die Stadt hat der gemeinsam mit konrath und wennemar architekten und ingenieure eingereichte Entwurf der Landmarken AG die Jury überzeugt und über 30 Wettbewerbsbeiträge hinter sich gelassen.

„Eine grüne Oase mitten in der Stadt“, so lässt sich das Konzept des Wettbewerbsbeitrags beschreiben, das vier Baukörper mit vier bis acht oberirdischen Geschossen vorsieht, die sich harmonisch in die Umgebung einordnen und viel Platz für grünen Freiraum lassen. Besonders gut kam bei der Stadt auch der geplante Nutzungsmix an: Unterschiedliche Wohnungszuschnitte und Wohnkonzepte für Familien, Singles und Auszubildende mit einem hohen Anteil an preisgebundenem Wohnraum werden ergänzt durch eine Kindertagespflege und ein gastronomisches Angebot. Freianlagen, das integrierte Infrastruktur-Konzept und die geplante Quartiers-App wurden gemeinsam mit RMP Stephan Lentzen Landschaftsarchitekten, inno2grid und Animus erarbeitet.

Art & ProjektstatusInvestorenauswahlverfahren, Neubau, in der Entwicklung 
StandortLütticher Straße 1, Düsseldorf 
Nutzung116 Wohneinheiten (preisgebunden & freifinanziert) für Familien, Singles und Auszubildende, Gastronomie / Einzelhandel
Fläche4-8 oberirdische Vollgeschosse, 1 Untergeschoss
ca. 10.840 m² BGF oberirdisch, ca. 3.980 m² unterirdisch
ca. 8.560 m² MFL Wohnen, ca. 235 m² MFL Gewerbe
AnsprechpartnerArthur Kochel (Projektleitung)

Mit Ghorban wurde bereits ein Gastronomiepartner gefunden, der morgens, mittags und abends für die Bewohner und Besucher des Quartiers da ist und vom Tasting bis zum Hochzeitsempfang viele Eventmöglichkeiten anbietet.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz spielen eine besondere Rolle: Mit intelligenten Wärmenetzen, Quartiersstrom im Micro Smart Grid und einem Quartiers-Energiemanagementsystem erweist sich das energetische und ökologische Konzept als besonders effizient und ressourcenschonend. Auch die Flexibilität des Nutzungskonzepts überzeugte die Stadt Düsseldorf: Die für eine Großtagespflege für Kinder vorgesehene Fläche kann künftig ebenso in eine Familienwohnung umgewandelt werden wie die Flächen, die für Auszubildenden-WGs vorbehalten sind.

Grundstücksflächeca. 5.480 m²
Besonderheit / SonstigesInvestorenauswahlverfahren der Stadt Düsseldorf mit über 30 Wettbewerbsbeiträgen
Projektbeteiligtekonrath und wennemar architekten und ingenieure (Architektur)
RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten (Freianlagenplanung)