Erzbergerufer Bonn Die Landmarken AG hat den Investorenwettbewerb zum Bau eines Hotels am Erzbergerufer in Bonn gewonnen. Nachdem eine Fachjury bereits einstimmig für das gemeinsam mit kadawittfeldarchitektur eingereichte Konzept der Landmarken AG votiert hatte, stimmten im Januar 2018 auch der Planungsausschuss und der Rat der Stadt Bonn dem Hotelkonzept zu. 

Das Konzept wurde mit viel Leidenschaft erarbeitet, um den Standort an der Beethovenhalle zu stärken und einen echten Mehrwert - nicht nur für Übernachtungsgäste, sondern auch für die Bonner Bürger - zu schaffen. Dieser soll nicht zuletzt durch die an den Hotelneubau angeknüpfte Gestaltung des Außenraums entstehen, der sich als terrassenförmige Stadtbühne zum Rhein hin orientiert und der musikalischen Geschichte der Beethovenstadt Bonn Tribut zollt. Konzerte, Open-Air-Kino, Lesungen und andere Darbietungen können hier eine Bühne finden. 

Art & ProjektstatusNeubau, in der Entwicklung  
StandortErzbergerufer 15, Bonn
Flächenca. 10.000 m² BGF
Nutzung & MieterHotel: prizeotel (ca. 210 Betten), Gastronomie, Bar
AnsprechpartnerinFrederike Stark (Projektleitung)
DGNB-ZertifizierungGold angestrebt

„Die Stadt an den Rhein führen!“, so lautet das Konzept für den Entwurf. Das neue Hotel wird die Beziehung der Stadt Bonn zum Rhein sichtbar machen. Dazu trägt die gläserne „Panorama-Fuge“ im Erdgeschoss bei, die Lobby und Restaurant in eine Art „Bel-Etage“ mit Rheinblick verwandelt. Darüber zeigt sich eine ruhig gefasste Backsteinfassade. Vom Erzbergerufer aus wird der freie Blick auf das Denkmal gelenkt. Die polygonale Form des Hotelbaukörpers ist keineswegs willkürlich, sondern ergibt sich aus dem ursprünglichen Verlauf des alten Befestigungsgürtels an der Theaterstraße. So bleibt die mittelalterliche Stadtkante als Sichtachse erhalten und ermöglicht weiterhin den Blick zwischen Neubau und Beethovenhalle.

Für die Landmarken AG ist es das zweite Projekt in der Bundesstadt, nachdem das Unternehmen bereits 2017 ein Grundstück mit zwei Bestandsgebäuden zwischen Godesberger Allee 171 und Dreizehnmorgenweg 38 erworben hat. 

Grundstücksflächeca. 3.700 m²
Fertigstellunggeplant 2020
Besonderheiten / SonstigesDas Hotel macht die Nähe der Stadt Bonn zum Rhein sichtbar. Zwischen Hotelzimmer-Solitär und Landschafts-Teppich entsteht eine verglaste "Panorama- Fuge", die die Rheinterrasse in eine Art "Bel-Etage" mit Rheinblick verwandelt
Projektbeteiligtekadawittfeldarchitektur, Aachen (Architektur, Wettbewerb), RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (Landschaftsarchitektur)