Rheinische Straße, Dortmund Die Landmarken AG entwickelt in prominenter Lage ein attraktives Büroensemble mit Kommunikations- und Gastronomieflächen. In einem Interessenbekundungsverfahren um das letzte verbliebene Baufeld am Dortmunder U, einem Wahrzeichen der größten Ruhrgebietsmetropole, hatte der mit kadawittfeldarchitektur eingereichte Entwurf die Stadt überzeugt.

Der aus zwei Baukörpern bestehende Komplex nimmt bewusst den städtebaulichen Kontext auf und wird dank seiner hohen städtebaulichen und architektonischen Qualität dennoch eigenständig wahrgenommen. Während ein Gebäude sich an den vorhandenen Blockrand anschließt, überzeugt das zweite als Solitär durch seine Lage und seine besondere sechseckige Form. 

Das Erdgeschoss besticht durch Transparenz und Durchlässigkeit. Aufgrund mehrerer Eingangssituationen integriert sich diese Fläche in das Areal und wird durch die Einbeziehung der Öffentlichkeit zum Herzstück der Entwicklung. Der zwischen den beiden Baukörpern entstehende öffentliche Außenraum wird eine hohe Verweilqualität und Flächen für Außengastronomie bieten.


12321

Art & ProjektstatusInteressenbekundungsverfahren, Neubau, in der Entwicklung 
StandortRheinische Straße, Dortmund 
NutzungBüro, Co-Working, Gastronomie
Flächeca. 9000 – 11.000 m² BGF (7.500 – 9.000 m² Mietfläche) in beiden Baukörpern zusammen
AnsprechpartnerSerkan Yildiz (Projektleitung)

Das in den Obergeschossen liegende Raumangebot reicht vom flexiblen Arbeitsplatz im Community Space über private Büros und Besprechungsräume. Spektakulär ist die Dachterrasse, die einen wunderbaren Blick auf das Dortmunder U ermöglicht. Hier entsteht ein moderner und digitaler Bürostandort, der gerade auch für etablierte Unternehmen interessant ist. Die Raumstruktur kann je nach Mieterwunsch ganz individuell gestaltet werden.

In hervorragender Lage entsteht so eine markante Landmarke mit hohem Wiedererkennungswert, die das gesamte Quartier markiert. Gleichzeitig wird ein neuer Ort der Begegnung geschaffen. Ein Projekt, das das Umfeld am Dortmunder U aufwerten und das Areal als städtebaulicher Akzent prägen wird, so Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Grundstücksflächeca. 3.600 m²
Besonderheit / SonstigesGewonnenes Interessenbekundungsverfahren um das letzte Baufeld am Dortmunder U
Projektbeteiligtekadawittfeldarchitektur