Landmarken stellt die Weichen: Anke Hermanns rückt in den Vorstand auf

Aachen. Die Landmarken AG stellt die personellen Weichen für die Zukunft. Anke Hermanns, Finanzexpertin und Tochter von Landmarken-Gründer Norbert Hermanns, ist zum 1. Oktober aus der Geschäftsleitung in den Vorstand aufgerückt. Sie ergänzt die bisherige Doppelspitze aus Norbert Hermanns und Jens Kreiterling.

„Ich bin hier 2019 in einem Unternehmen mit sehr klarer Marktpräsenz angekommen. Hier herrscht eine Kreativität, wie man sie nicht bei vielen Projektentwicklern findet. Hinzu kommt ein Wertefokus, auf den man wirklich stolz sein kann“, sagt Anke Hermanns, die bereits in ihrer bisherigen Rolle zentrale Ansprechpartnerin für alle strategischen Themen war und die ökonomischen, sachlichen und gesellschaftlichen Ziele von Landmarken entscheidend mitgestaltet hat. 

Der nun eingeleitete Weg sei „genau der richtige, um den Generationenwechsel sorgfältig vorzubereiten und schrittweise zu vollziehen“, sagt Unternehmensgründer Norbert Hermanns. Er selbst wird dem Vorstand noch ein gutes Jahr vorstehen, ehe er ab Januar 2022 den Aufsichtsratsvorsitz übernimmt. In dieser Funktion wird er dem Unternehmen eng verbunden bleiben. Ab diesem Zeitpunkt dann werden Jens Kreiterling und Anke Hermanns das Führungsduo bilden.

Die Mutter zweier Kinder war bis 2018 bei der Royal Bank of Scotland in London im Bereich Immobilienfinanzierung, Entwicklung und Investments tätig. Ihr international erworbenes Know-how wird sie bei Landmarken ebenso einbringen wie ihren klaren Wertekompass. „Ich kann mich zu einhundert Prozent mit allem identifizieren, wofür die Landmarken AG steht. Wir sind ein werteorientierter Projektentwickler, der gesellschaftliche Mehrwerte schafft. Dafür stehen wir und so werden wir auch wahrgenommen“, so Anke Hermanns. 

Anke Hermanns verantwortet im Vorstand alle kaufmännischen Themen. Bei ihr werden zudem die Leitung der internen Funktionen, die Immobilien-Verwaltung und zukünftig der Vertrieb angesiedelt sein. Jens Kreiterling trägt auch künftig die Verantwortung für die Bereiche Projektentwicklung und Realisierung. „Mit dieser Neuausrichtung, die auch das starke Engagement der Familie Hermanns für das Unternehmen unterstreicht, gehen wir den nächsten Schritt auf unserem guten Weg für die Zukunft der Städte. Wir werden mutig und offen für Neues bleiben“, sagt Jens Kreiterling.

Unterstützt wird der Landmarken-Vorstand von der Geschäftsleitung. Diese wird ab sofort von Jochen Hermanns verstärkt, der als Büroexperte die Entwicklung strategischer Themen fortführen wird. Weitere Mitglieder sind Hendrik Bettenworth, Henrik Scholz, Ralf H. Lohse, Sylvia Friederich und Thomas Binsfeld. Eine zusätzliche Führungskraft für die kaufmännische Leitung des Unternehmens soll noch eingestellt werden. 

„Die Landmarken-Gruppe ist hervorragend aufgestellt für die Zukunft. Wir sind konzeptionsstark, gesellschaftlich relevant und wirtschaftlich außerordentlich stabil“, sagt Norbert Hermanns. „Ich freue mich, dass diese Entwicklung nahtlos weitergeführt wird mit dieser Konstellation im Vorstand, mit unserer starken Geschäftsleitung und dem großartigen Team, das wir haben.“