Gol:D Eck Düsseldorf: Projektentwickler starten nach Grundstückskauf durch

Düsseldorf, 07. Januar 2020. Nach dem Erfolg der Landmarken AG bei der städtischen Ausschreibung um ein begehrtes Eckgrundstück an der Grenze zu Oberkassel, hat die Stadt Düsseldorf das Grundstück nun verkauft. Erwerber ist eine Projektgesellschaft, an der neben der Landmarken AG auch die Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH beteiligt ist.

„Wir freuen uns sehr, in dieser exponierten Lage ein einzigartiges Projekt gemeinsam zu entwickeln und zu bauen,“ sagt Stefanie Anna Adams von der Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH. Das erfahrene Essener Familienunternehmen engagiert sich wie die Landmarken AG zu 50 Prozent an der Entwicklung des Goldecks, so der Projektname. „Uns war es wichtig, für das Goldeck einen Partner zu finden, der mit dem gleichen Anspruch wie wir Projekte mit gesellschaftlichem Mehrwert schaffen will“, sagt Sylvia Friederich von der Landmarken AG, die gemeinsam mit Stefanie Anna Adams die Geschäftsführung der Projektgesellschaft innehat. „Nun gilt es, gemeinsam das Vertrauen zurückzuzahlen, das uns die Stadt mit dem Zuschlag gegeben hat.“

Die Landmarken AG hatte im vergangenen September die Ausschreibung der Stadt Düsseldorf um das ehemalige Schwimmbadareal an der Lütticher Straße gewonnen, weil sie mit ihrem Nutzungskonzept überzeugen konnte. Es sieht unterschiedliche Wohnungszuschnitte und Wohnkonzepte für Familien, Singles und Auszubildende vor. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 5.480 Quadratmetern wird das Goldeck ca. 116 Wohneinheiten mit einem Anteil von 40 Prozent gefördertem und preisgedämpftem Wohnraum bieten. Ergänzt werden diese durch ein gastronomisches Angebot. Zudem schafft die Grundrissgestaltung die Möglichkeit, eine Großtagespflege für Kinder (GTP) zu integrieren.

Gebaut wird das Goldeck von der Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH, die auch die freifinanzierten Flächen vermarkten wird. Die geförderten und preisgedämpften Wohnungen gehen in den Bestand der Landmarken AG über.