DIGITAL CHURCH ausgezeichnet: Bronze bei den „Oscars der Immobilienwelt“

Die DIGITAL CHURCH in Aachen gehört nun ganz offiziell zu Deutschlands herausragenden Projektentwicklungen. Bei der Verleihung des FIABCI Prix d´Excellence Germany 2018, den „Oscars der Immobilienbranche“, errang die Landmarken AG für die Umgestaltung der ehemaligen Kirche St. Elisabeth den Bronze-Award im Bereich Gewerbe. Es siegte das Quartier „Upper West“ vor der Büroentwicklung „A Bit Mo´“, beide aus Berlin. 

Schon allein die Nominierung in den Kreis namhafter Konkurrenz war ein Erfolg. „Der Wettbewerb spiegelt das hohe Niveau, ja die Weltklasse der deutschen Projektentwicklung wider“, sagte Michael Heming, Präsident FIABCI Deutschland und Mitglied der Jury, mit Blick auf die hohe Qualität der ausgezeichneten Projekte, die fast alle an deutschen Top-Standorten zu finden sind. Auch in der zweiten vergebenen Kategorie Wohnen landeten zwei Berliner Projekte auf dem Treppchen, die nur vom Sieger „upTOWNHOUSES“ aus Hamburg übertroffen wurden. 

Norbert Hermanns, Vorstand der Landmarken AG, freute sich sehr: „Dieser Erfolg gegen starke Konkurrenz zeigt, dass wir gemeinsam mit dem digitalHUB Aachen die richtigen Ideen für diese in Deutschland einzigartige Kirchenumnutzung hatten. Damit wird Aachen weit über die Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen.“ 

Die International Real Estate Federation (FIABCI) ist der globale Dachverband immobilienwirtschaftlicher Berufe, der Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Branche. dIE Landmarken AG ist dort gut vertreten: in den vergangenen Jahren gab es bereits Silber und Bronze für die Clustergebäude Photonik und Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. 

Mehr zum Projekt erfahren Sie hier.