Karmeliterhöfe, Aachen Das in den Jahren 1907 bis 1910 errichtete stattliche Beispiel des Aachener Neobarocks mit Prachtfassaden und geschwungenen Treppenläufen wurde 2009/2010 umfassend revitalisiert und saniert – ohne dabei den Charme der fast hundertjährigen Geschichte zu verwischen.

Früher waren die Karmeliterhöfe Sitz des Polizeipräsidiums, später des Verwaltungsgerichts Aachen und des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB). Heute sind die Karmeliterhöfe mit einer Nutzfläche von etwa 10.000 m² ein hochwertiges Bürogebäude.

Vom modern ausgestatteten historischen Dachstuhl mit Weitblick auf den Dom, über Besprechungsräume im ehemaligen Zellentrakt, bis hin zu großzügigen Räumlichkeiten am repräsentativen und prächtigen Foyer bieten die Karmeliterhöfe eine Vielzahl an individuellen Raumkonzepten. Eine Tiefgarage und Parkplätze im Innenhof des Gebäudes bieten genügend Parkraum für Mieter und ihre Besucher.  

Art & ProjektstatusRevitalisierung, im Bestand
StandortKarmeliterstr. 10, Aachen
Etagen & Flächen5 oberirdische Geschosse, KG; ca. 10.000 m²
Nutzung & MieterBüro: NHG Gruppe mit Landmarken AG und AMW Projekte GmbH, MLP Finanzdienstleistungen AG, Dialego AG, ebay, Augencentrum Aachen GbR, uvm.
AnsprechpartnerJens Kreiterling (Projektentwicklung), Alexander van Hasselt (Vermietung)

Aktuell haben hier u. a. das Augencentrum Aachen sowie Finanzdienstleister hochwertige Flächen angemietet. Ebenso sind die Karmeliterhöfe repräsentativer Firmensitz der Landmarken- und AMW-Gruppe selbst.

Der Name „Karmeliterhöfe“ wurde von uns bewusst gewählt, nachdem wir das Gebäude erworben haben. Im 19. Jahrhundert war der Karmeliterorden am Grundstück ansässig und in Folge für uns Namensgeber für dieses Objekt.

Grundstücksflächeca. 4.000 m²
Baubeginn & FertigstellungErbaut 1907-1910, Revitalisierung 2009/2010
Besonderheit / SonstigesFirmensitz der Landmarken AG, AMW Projekte GmbH
Projektbeteiligtepbs architekten (Revitalisierung, Architektur)