Cluster Smart Logistik, RWTH Aachen Campus Mit 16 Forschungs-Clustern und einem Investitionsvolumen von 2 Mrd. Euro entsteht auf einer Fläche von 800.000 qm an der RWTH Aachen einer der größten technologie-orientierten Campusbereiche Europas, der eine völlig neue Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie ermöglicht.

Als 1. Projekt wurde das aus einem europäischen Wettbewerbsverfahren hervorgegangene Gebäude ProLog realisiert. Der Gebäudekomplex wurde vom renommierten Architekturbüro Meyer & van Schooten, Amsterdam, geplant. Hier wird eine großflächige Forschungshalle, das sogenannte „Enterprise-Integration-Center (EICe), elegant mit Büros und einem großen Atrium verbunden. Das Atrium, Herzstück des Entwurfs, reicht von der Werkhalle über die Ebene der Innovations-Labore bis zu den Büros in den oberen Etagen.

Art & ProjektstatusZuschlag im Rahmen eines europaweiten Wettbewerbsverfahrens // Neubau, fertiggestellt, verkauft
StandortRWTH Aachen Campus (Campus Melaten), Campus-Boulevard 55, Aachen
Etagen & FlächenEG, 1.-5. OG, KG (Technik), 1. Bauabschnitt ca. 14.500 qm BGF, Nutzfläche ca. 13.200 qm; Gesamtes Cluster ca. 39.000 qm BGF
Nutzung & MieterBüro- und Verwaltungsgebäude mit Werkhalle und Lager für Forschungszwecke; FIR e.V., FIR Aachen GmbH, WZL Aachen GmbH, PSI Metals Ferrous GmbH/PSI Metals GmbH, RWTH Aachen Campus GmbH, Sparkasse Aachen
DGNB-ZertifizierungGold

Das Konzept des Gebäudes überzeugt nicht nur die Mieter. 2015 wurde das Gebäude ProLog auf dem RWTH Aachen Campus für den immobilienmanager Award in der Kategorie Neubau nominiert. Auch wenn es in diesem nationalen Wettbewerb, der "Oscarverleihung in der Immobilienbranche", leider nicht ganz für den ersten Platz gereicht hat, ist bereits die Nominierung eine ganz besondere Auszeichnung sowohl für die Landmarken AG als auch für die RWTH Aachen Campus GmbH.

Seitens der DGNB wurde dieses Projekt mit dem Gold-Zertifikat ausgezeichnet.

Noch mehr Hintergrundinformationen zu diesem Projekt - von der ersten Idee, über das Wettbewerbsverfahren bis hin zur Fertigstellung - können Sie in unserem Werkbericht nachlesen. Die aktuelle Nutzung zeigt das eindrucksvolle Video vom fir - Forschungsinstitut für Rationalisierung oben in der Medienleiste.

Das Objekt wurde an die PATRIZIA Immobilien AG verkauft.

AnsprechpartnerJens Kreiterling
Grundstücksflächeca. 19.000 qm gesamt, 1. Bauabschnitt ca. 4.140 qm
Baubeginn & Fertigstellung2. Quartal 2012, 4. Quartal 2013
Besonderheit / SonstigesNominiert für den immobilienmanagerAward 2015, Kategorie Projektentwicklung Neubau
Bronze beim FIABCI Prix d´Excellence Germany 2016, Kategorien Gewerbe
ProjektbeteiligteMeyer & van Schooten, Amsterdam (Architektur)