Geschäftshaus am Wall 36 an die KGAL verkauft

Die Landmarken AG hat das Büro- und Geschäftshaus am Wall 36 im Elberfelder an den Asset- und Investmentmanagers KGAL verkauft. Die im zweiten Quartal 2016 fertiggestellte Immobilie, die im Rahmen eines Share-Deals verkauft wurde, ist Gegenstand eines Spezial-AIF, eines Alternativen Investment-Fonds.

„Wir freuen uns, für diese schöne Immobilie an einem attraktiven Standort einen guten Käufer gefunden zu haben“, sagt Henrik Scholz, Bereichsleiter Investment der Landmarken AG, und ergänzt: „Die Verhandlungen mit der KGAL waren vertrauensvoll, professionell und zielgerichtet.“

Der bevorzugte Mikrostandort in verkehrsgünstiger Kernlage unweit des Hauptbahnhofs, direkt an der Fußgängerzone und am Ufer der Wupper, erfüllt für die KGAL wichtige zeitgemäße Investmentkriterien. Dazu zählen kurze fußläufige Distanzen zwischen Büro und ÖPNV sowie Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie und Erholungsräume im Freien – mit dem Ziel, die Work-Life-Balance der dort Beschäftigten zu fördern. 

Hauptmieter am Wall ist die Steuerberatungsgesellschaft Rinke Treuhand GmbH, die knapp 4.500 der insgesamt rund 7.790 m² Fläche belegt. Weitere Mieter sind die Santander Bank, die Barmenia Krankenversicherung und die Barmer GEK. Entworfen wurde das Gebäude, von den Wuppertaler Architekten Schutte Schwarz. 

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Projektseite.