Cluster Photonik gewinnt FIABCI Prix d´Excellence in Silber

Das Cluster Photonik auf dem RWTH Aachen Campus wurde mit dem FIABCI Prix d´Excellence Germany in Silber in der Kategorie Gewerbe ausgezeichnet. Die Architektur entstammt der Feder des international renommierten Architekturbüros Kohn Pederson Fox (KPF) aus New York. Der Preis des Internationalen Immobilienverbandes gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Immobilienbranche. Schon im vergangenen Jahr war der Projektentwickler für das Cluster Logistik auf demselben Campus mit Bronze geehrt worden.

„Das ist ein herausragender Preis mit internationalem Stellenwert“, freute sich Landmarken-Vorstand Norbert Hermanns. „Der Erfolg zeigt, dass unser Ansatz, herausragende Architektur für exzellente Forschung zu schaffen, der richtige ist.“  Und Vorstandskollege Jens Kreiterling ergänzte am Rande der Preisverleihung in Berlin: „Diese erneute Ehrung eines unserer Cluster stärkt die Wahrnehmung des RWTH Aachen Campus und ist zugleich eine tolle Würdigung unserer Vorreiterrolle bei der Entwicklung von Forschungsimmobilien, die Maßstäbe setzen.“

Das Cluster Photonik der Landmarken AG war 2016 eröffnet worden. Die Gewinner des FIABCI Awards – vom Wall Street Journal als „Oscar der Immobilienbranche“ bezeichnet – waren von einer 12-köpfigen Expertenjury gewählt worden. Die Auswahl erfolgte unter Berücksichtigung eines gelungenen Gesamtkonzeptes, zu dem neben Architektur und Finanzen unter anderem auch Nachhaltigkeit und urbane Integration gehören.

1. Bild v. l. n. r.: Andreas Ibel (Präsident BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.), Michael Heming (Präsident FIABCI Deutschland) Farook Mahmood (FIABCI World President) sowie Herbert Dierke, Andreas Zimmermann und Jens Kreiterling (Landmarken AG)

Bilder Veranstaltung: ©BFW