Hauptbahnhof Münster: Jury entscheidet sich für Landmarken AG

Über den Zuschlag für die Landmarken AG bei der Gestaltung der Ostseite des Münsteraner Hauptbahnhofs berichten die Münstersche Zeitung und die Westfälischen Nachrichten.

Demnach sei das abschließende Votum der Jury eindeutig gewesen. Unter Abwägung der Nutzungskonzeptionen, der städtebaulichen Qualitäten und der Kaufpreisangebote sei die Entscheidung deutlich zugunsten der Landmarken AG ausgefallen.

Der gemeinsame Entwurf mit kadawittfeldarchitektur, ebenfalls aus Aachen, überzeuge besonders durch seine einladende Architektursprache und Integration der neuen Baukörper in den städtischen Raum, durch die Umsetzung von Aufenthaltsqualität und Verkehrsführung sowie durch neue Nutzungsangebote für Bürger und Bahnkunden.

Über diesen Link gelangen Sie zum vollständigen Artikel in der Münsterschen Zeitung.